Die Daten des 2. Sonderupdates der KBV und der RKVen wurden verarbeitet und können abgeholt werden.

Für die KBV und die RKVen stehen jeweils Updatearchive mit den geänderten Tabellen bereit.
Die geänderten Tabellen wurden in den Quartals Hauptarchiven ausgetauscht.

Die DIFF-Daten sind zur Zeit nur in den Updatearchiven verfügbar (als DIFF von Versionen 2.21 zu 2.21a bzw. 2.21a zu 2.21b).

Ich hoffe sehr, dass dies für das 2. Quartal 2021 das letzte Sonderupdate war. Ich hoffe …

Ich möchte Sie über ein heute geführtes Telefongespräch mit der KBV zu den Updates und Sonderupdates der Quartale 1 und 2 2021 in Kenntnis setzen:

Am Freitag, den 19. 03. 2021 wird es ein weiteres Sonderupdate für das 2. Quartal 2021 geben.

Grund: die Beschlüsse vom 8. März, die für das 3. Sonderupdate der KBV zum 1. Quartal 2021 Anlass waren, sind noch nicht in den soeben veröffentlichten Sonderupdates für das 2. Quartal 2021 eingearbeitet worden.

Die Beschlüsse zu Impfungen und Testungen werden innerhalb kürzester Zeit neu vereinbart. Die Einarbeitung in die Stammdaten und deren Veröffentlichung kann sich dadurch terminlich überschneiden, was zu weiteren Sonderupdates führt.

Leider nutzen die regionalen KVen diese Sonderupdates, um ihrerseits auch nicht mit der Corona-Situation zusammenhängende Nachbesserungen zu veröffentlichen. Das erleichtert die Arbeit nicht – im Gegenteil.

Wie die KBV in ihrem Rundschreiben vom 11. März mitteilte:

Die durch die KBV vergebenen Pseudo-GOP stellen keine verpflichtende Vorgabe für die Anwendung im jeweiligen KV-Bereich dar. Sofern KVen andere Pseudoziffern oder Verfahren vorsehen, können diese verwendet werden. Die Kassenärztlichen Vereinigungen informieren die Vertragsärzte in ihrem Bereich über den anzuwendenden Ziffernkreis. Eine Aktualisierung der regionalen Stammdateien ist nicht geplant.

Auch die Sonderupdates der regionalen KVen 01, 17, 20, 28, 46, 51, 52, 71, 72, 73, 88 und 93 stehen zum Abholen bereit. Sie können entweder das Updatearchiv nur mit den geänderten Tabellen oder das Gesamtarchiv herunterladen, denn die geänderten Tabellen wurden dort ausgetauscht.

Das 2. Sonderupdate zum 1. Quartal 2021 der KBV wird nicht veröffentlicht, da die Änderungen sämtlich im kürzlich veröffentlichten Sonderupdate für das 2. Quartal 2021 enthalten sind.

Die KBV hat für den bundeseinheitlichen EBM (74) sowie für zahlreiche Regional-KVen umfangreiche Updates für das 1. Quartal 2021 nachgereicht.

Im Kundenbereich können Sie die geänderten Dateien abrufen. In den Hauptarchiven wurden die geänderten Tabellen ersetzt. Ich hoffe sehr, dass dies das letzte Sonderupdate für dieses Quartal war, denn bis zur Veröffentlichung der Daten für das 2. Quartal sind es nur noch 3 Wochen.

Sehr kurzfristig hat die KBV ein umfangreiches Sonderupdate veröffentlicht. Es betrifft sowohl die KBV-Daten (74), als auch zahlreiche Regional-KVen.

Von den 11 veröffentlichten Regional-KVen sind jedoch nur 5 für BIS.200 relevant, da nur bei diesen regionalspezifische Ergänzungen vorkommen. Die KVen 01, 03, 17, 20, 46 und 71 haben lediglich die Neufassung der KBV-Daten in ihre Regionallieferungen eingepflegt.

Die nachgereichten GOPs haben fast ausschließlich Corona-Bezug.

Obwohl dieses Jahr Weihnachten einen etwas herausfordenden Charakter hat, wünsche ich Ihnen friedvolle und entspannte Tage. Bleiben Sie gesund!

Die KBV hat ein Sonderupdate für das 4. Quartal 2020 veröffentlicht. Darin sind die Beschlüsse von Mitte September eingearbeitet. Das Archiv mit den geänderten Tabellen kann abgeholt werden (einschließlich der Änderungsprotokolle).

Die Daten im Quartalsarchiv wurden ausgetauscht, der Download für die Differenzprotokolle 3.20 zu 4.20 wurde suspendiert.

Es ist davon auszugehen, dass die Regional-KVen in den nächsten Tagen ebenfalls Sonderupdates nachliefern.

Das von der KV Bremen kurz vor Pfingsten veröffentlichte Sondereupdate enthält keine Änderungen, die sich auf die regionalen KV-Daten auswirken.

Die KBV hat ein Korrektur-Update für das 1. Quartal 2020 veröffentlicht.

Bei der Bearbeitung dieses Updates fielen mir Unplausibilitäten auf und ich bat die KBV um Abklärung. Gestern (Montag) Abend erhielt ich telefonisch die Auskunft, dass in der Tat der Fehlerteufel zugeschlagen hatte. Für 24 GOPs mussten die Änderungewn auf den Stand von November 2019 zurückgesetzt werden. Die Werte der Tabelle „BEWERTUNG“ entsprechen somit nicht den von der KBV ausgelieferten Daten, sind jedoch richtig. Hiervon Betroffen sind die GOPs: 17228A, 17228B, 17228C, 17228D, 23229A, 23229B, 23229C, 23229D, 25228A, 25228B, 25228C, 25228D, 25229A, 25229B, 25229C, 25229D, 25230A, 25230B, 25230C, 25230D, 30705A, 30705B, 30705C und 30705D.

Aus diesem Grund sind die Daten erst jetzt abrufbar.

Zurück aus einem Kurzurlaub in Frankreich finde ich ein überraschendes „Sommergeschenk“ der KBV vor:
ein Update zum 1. August für das 3. Quartal 2019. Die Änderungen reichen von marginal (Textänderungen von „opiatabhängig“ auf „opioidabhängig“) über Schreibfehlerkorrekturen bis zur Aufnahme von 4 neuen Ziffern.

In 10 Tagen erscheint die EBM-Fassung für das 4. Quartal, die alle Änderungen ebenfalls enthalten wird.

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Entschluss, dass die vorgenommenen Änderungen und die zeitliche Nähe zum nächsten Hauptupdate ein Zwischenupdate nicht rechtfertigen. Das 3. Quartal lässt sich auch mit den Daten zum 15. August ordnungsgemäß abrechnen. Der duch dieses nachträgliche Zwischenupdate verursachte Mehraufwand erscheint unverhältnismäßig und betrifft lediglich eine sehr kleine Anzahl von sehr speziellen Facharztgruppen.

Die ebenfalls aktualisierten Regionaldaten der KVen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Bremen und Hamburg sind dem „Merge“ mit den KBV-Daten im XML-Format geschuldet.

Die KV Hamburgs hat die Beträge der Leistungen korrigiert, die in der Tabelle kv_bewertung gelistet sind.

Die Tabelle kann als Einzeltabelle abgerufen werden. Im Regionalpaket ist das Archiv für Hanburg ebenfalls aktualisiert wirden.