Die GNR 3 der GOÄ ist nur als alleinige Leistung mit ganz wenigen Ausnahmen ansetzbar :

Die Leistung nach Nummer 3 (Dauer mindestens 10 Minuten) ist nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach den Nummern 5, 6, 7, 8, 800 oder 801.

Was diese Anmerkung nicht berücksichtigt, sind die Zuschläge des Kapitels B II. Um hier Regelklarheit zu schaffen, wurden die Zuschläge A – K1 in die Liste der zulässigen Kombinationen aufgenommen.

Werden mehrere Eingriffe in der Brust- oder Bauchhöhle in zeitlichem Zusammenhang durchgeführt, die jeweils in der Leistung die Eröffnung dieser Körperhöhlen enthalten, so darf diese nur einmal berechnet werden; die Vergütungssätze der weiteren Eingriffe sind deshalb um den Vergütungssatz nach Nummer 2990 oder Nummer 3135 zu kürzen.

Diese in der Anmerkung nach Nummer 3135 GOÄ enthaltene Abzugsregel ist nun in den Leistungspaketen BIS.100 und BIS.200 umgesetzt. Die XML-GOÄ (BIS.100) wurde um entsprechende Einträge im Knoten <regel> ergänzt. Im Tabellenset (BIS.200) wurde eine neue Tabelle (04_00_op_abzug) erstellt. Die jeweiligen Dokumentationen wurden erweitert.