Die KBV-Daten (74) für das 2. Quartal 2017 können abgerufen werden – einschließlich der Differenztabellen, welche die Änderungen gegenüber dem 1. Quartal dokumentieren.

Wie bereits angekündigt, erfolgt die Aktualisierung der Regionaldaten ab nun in zwei Schritten:

  • bis Montag: Tabellen ohne Änderungstracking und ohne Textüberarbeitung (ASIS)
  • bis Ende nächster Woche: Differenztabellen und redigierte Texte (MORE)

 

Advertisements

Die KBV- und Regionaldaten einschließlich der Differenztabellen für das 4. Quartal 2014 können abgerufen werden.

Ab diesen Quartal werden in den Texten HTML-Tags verwendet. Der Grund: viele KVen benutzen innerhalb der Texte Anführungszeichen für die Namen von Versorgungsangeboten und Medikamenten. Das führt beim Einlesen der Felder häufig zu Fehlern (wie mir erst kürzlich berichtet wurde). Daher wurden die Anführungszeichen in den Texten durch den HTML-Tag &quot; ersetzt. Ebenso wurden die Zeichen < und > durch die HTML-Tags &lt; bzw &gt; ersetzt.

Einige KVen versuchen durch harte Zeilenumbrüche bzw. CR+Spiegelstriche in den XML-Elementen Texte zu formatieren. Das ist ein völlig sinnloses Unterfangen. Die einzig sinnvolle Lösung wäre auch hier die Benutzung des HTML-Sprachelement <br>. Ich bitte um Feedback, ob Sie die Einführung dieses HTML-Elements befürworten oder ob Sie weiterhin mit den z.T. mehr als 900 Zeichen langen Textelementen leben können.

Die KBV hat sehr kurzfristig ein Update für das 3. Quartal 2014 nachgereicht. Im dazugehörenden Rundschreiben heißt es:

Der Bewertungsausschuss hat kurzfristig zum 01.07.2014 eine Änderung des EBM bezüglich der Gebührenordnungspositionen 03220, 03221, 04220 und 04221, den so genannten Chronikerziffern, beschlossen.  Durch diese Änderungen ändern sich die Strukturen, Texte und Bewertungen der entsprechenden Leistungen, so dass sich die Änderung an verschiedenen Stellen in der EBM-Stammdatei niederschlagen. Insbesondere ändert sich das Abrechnungsverfahren. Bisher konnten die GOP 03220 und 03221 bzw. 04220 und 04221 in Abhängigkeit von der Anzahl der Arzt-Patienten-Kontakte (einer bzw. mindestens zwei) nur alternativ abgerechnet werden. Ab 1.7.2014 werden die GOP 03220 und 04220 bei einem Arzt-Patienten-Kontakt weiter wie bisher als Zuschlag zur Versichertenpauschale abgerechnet. Bei weiteren Arzt-Patienten-Kontakten tritt die 03221 bzw. 04221 als Zuschlagsziffer zur GOP 03220 bzw. 04220 hinzu. Das heißt, dass in der Abrechnung ggf. beide Chronikerpauschalen (03220 und 03221 bzw. 04220 und 04221) parallel übermittelt werden können.

Da es für die Ärzte bei der Abrechnung und der Praxisführung unbedingt notwendig ist, dass sie diese Änderungen der EBM-Stammdatei erhalten, bitten wir Sie dieses Sonderupdate der EBM-Stammdatei schnellst möglich an die Ärzte zu verteilen.

Da diese Änderungen auch Auswirkungen auf alle Regionaltabellen haben, wurden diese in einem extra Update bereitgestellt. In dieses Update wurde auch die Änderung vom 30. Mai 2014 eingearbeitet.

Die Updates können heruntergeladen werden.

Die Daten für das 4. Quartal sind vollständig und können abgerufen werden.

Die KBV hat mit Datum 4. September eine aktualisierte Fassung nachgereicht, die Fassung von Mitte August musste ausgetauscht werden .

Dramatisch sind die Änderungen in der KV Thüringens. Es ist nahezu alles geändert worden. Dies führt dazu, dass das Differenzarchiv deutlich größer ist, als das Datenarchiv.

 

Die EBM-Daten für das 3. Quartal können abgerufen werden.

Das nächste Update könnte spannend werden ….

Die Daten der KBV (74) für das erste Quartal 2013 können abgerufen werden.

Da es sich um eine Vorabversion – bei KBV bezeichnet den aktuellen Status als Beta – handelt, fehlen diesmal die Differenztabellen. Diese werden nachgeliefert, sobald der noch fehlende OPS-2013 in die Daten integriert wurde. Wie die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt hat, kann sich dies bis Weihnachten hinziehen. Veröffentlichte Updates werden kurzfristig bereitgestellt und hier angekündigt. Die Regionaldaten folgen in Kürze.

Stay tuned …

Die Daten (74 und 01 – 98)  für das 4. Quartal 2012 können abgerufen werden.

Hinweis: 
Da die KBV keine verbindlichen Vorgaben für die Eingruppierung der GOPs in das Regelleistungsvolumen (RLV) mehr vorgibt und es somit den Regional-KVen überlassen bleibt, ob und wie sie dies handhaben, umfassen die Tabellen zum RLV nun sowohl die GOPs der KBV, als auch der regionalen GOPs.