Die bundeseinheitlichen Daten der KBV (74) für das 2. Quartal können abgerufen werden.

Aufgefallen ist bei diesem Update, dass die Zeiten für die Leistungsprofile verlängert wurden.

Die Regionaldaten folgen in Kürze …

Die KBV hat ein Korrektur-Update für das 1. Quartal 2020 veröffentlicht.

Bei der Bearbeitung dieses Updates fielen mir Unplausibilitäten auf und ich bat die KBV um Abklärung. Gestern (Montag) Abend erhielt ich telefonisch die Auskunft, dass in der Tat der Fehlerteufel zugeschlagen hatte. Für 24 GOPs mussten die Änderungewn auf den Stand von November 2019 zurückgesetzt werden. Die Werte der Tabelle „BEWERTUNG“ entsprechen somit nicht den von der KBV ausgelieferten Daten, sind jedoch richtig. Hiervon Betroffen sind die GOPs: 17228A, 17228B, 17228C, 17228D, 23229A, 23229B, 23229C, 23229D, 25228A, 25228B, 25228C, 25228D, 25229A, 25229B, 25229C, 25229D, 25230A, 25230B, 25230C, 25230D, 30705A, 30705B, 30705C und 30705D.

Aus diesem Grund sind die Daten erst jetzt abrufbar.

Die bundeseinheitlichen Daten des EBM für das 1. Quartal 2020 können abgerufen werden.

Diesmal fiel das Update sehr umfassend aus. Alleine die GNR-Ausschlüsse haben um 96.176 zugenommen, 420 Ausschlüsse fielen weg.
Die Änderungen im Einzelnen finden sie in den DIFF-Daten.

Die Daten für das 4. Quartal 2019 können abgerufen werden:

  • EBM Hauptdatei (KBV)
  • Differenztabellen Q3 -> Q4
  • EBM Regionaldaten (01 – 98)
  • Differezprotokolle der geänderten GNRn

Zurück aus einem Kurzurlaub in Frankreich finde ich ein überraschendes „Sommergeschenk“ der KBV vor:
ein Update zum 1. August für das 3. Quartal 2019. Die Änderungen reichen von marginal (Textänderungen von „opiatabhängig“ auf „opioidabhängig“) über Schreibfehlerkorrekturen bis zur Aufnahme von 4 neuen Ziffern.

In 10 Tagen erscheint die EBM-Fassung für das 4. Quartal, die alle Änderungen ebenfalls enthalten wird.

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Entschluss, dass die vorgenommenen Änderungen und die zeitliche Nähe zum nächsten Hauptupdate ein Zwischenupdate nicht rechtfertigen. Das 3. Quartal lässt sich auch mit den Daten zum 15. August ordnungsgemäß abrechnen. Der duch dieses nachträgliche Zwischenupdate verursachte Mehraufwand erscheint unverhältnismäßig und betrifft lediglich eine sehr kleine Anzahl von sehr speziellen Facharztgruppen.

Die ebenfalls aktualisierten Regionaldaten der KVen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Bremen und Hamburg sind dem „Merge“ mit den KBV-Daten im XML-Format geschuldet.

Die bundeseinheitlichen Datentabellen für das 2. Quartal können abgerufen werden (wie immer mit Änderungsprotokoll zum Vorquartal).

Die Regionaldaten folgen …

Die bundesweit geltenden Daten- und Differenztabellen für das 4. Quartal können abgerufen werden.

Die Regionaldaten (01 – 98) sowie die Änderungen der GOÄ/UV-GOÄ zum 1. Oktober folgen bis Ende nächster Woche.