Nachdem die DGUV zum 1. Oktober eine Tarifanpassung veröffentlichte, sind nun nachträglich auch die Nebenkostentarife DKG-NT und BG-T angehoben worden (Allgemeine Kosten +8%). Damit haben sich auch die Sachkosten geändert.

Mit dieser Aktualisierung hat die DGUV auch für das neu gefasste Kapitel D „Anästhesie“ die fehlenden Nebenkosten ergänzt.

Die GO-Zuordnungen in den Nebenkostentabellen wurden bei dieser Gelegenheit überarbeitet, so dass bisher gemeinsame Gebührenpositionen nun eindeutig einer Gebührenordnung zugeordnet werden können.

Da die Nebenkosten bezüglich der Leistungserbringerart stärker differenziert wurden, sind den jeweiligen Tabellenspalten Informationen über die Leistungserbringerart zugeordnet worden. Beachten Sie hierzu die erweiterte Key-Tabelle. Für die XML-Daten (BIS.100) wird bis spätestens Montag Mitte der Woche eine überarbeitete Dokumentation zur Verfügung gestellt.

Nachtrag 1: Im Paket BIS.100 wurde irrtümlich eine Arbeitsversion der XML-Datei eingepackt. Diese wurde gegen die Endfassung ausgetauscht

Nachtrag 2: Im Paket BIS.200 wurde die Tabelle „05_00_uvgo_tarif“ durch eine korrigierte Version ersetzt. Einige Ziffern wurden beim Update übersprungen, was für mich etwas unerklärlich ist.

Advertisements

Zum 1. Mai sind bei einigen Leistungen im Katalog S1 (BG-T und DKG-NT) die Bewertungen geändert worden. Es handelt sich hierbei um folgende GNRn:

9207, 9401, 9407, 9409, 9410, 9412 und 9413.

Gleichzeitig wurde bei den GNRn 448 und 449 die gemeinsame GO-Zuordnung (4) aufgehoben, da die Ausschlüsse mit den Beratungsleistungen in der GOÄ und der UV-GOÄ unterschiedlich zu handhaben sind. Es existieren also die genannten GNRn doppelt, einmal mit GO-Kennzeichen 3 (GOÄ) und einmal mit 5 (UV-GOÄ).

Erst vor kurzem wurden die Preise der Krankenhaussachleistungen (Katalog S der GOÄ / UVGOÄ) der allegeinen Preisentwicklung angepasst, da werden abermals 7 Leistungen zum 1. April neu bewertet. Die Leistungspakete BIS.100 und BIS.200 wurden entsprechend aktualisiert und können heruntergeladen werden. Es gibt diesmal auch ein Kurzupdate (nur in BIS.200), welches nur die betroffene Nebenkostentabelle beinhaltet.

Sowohl im DKG-NT aus auch im BG-T tauchte ein bisher ungelöstes Problem auf. So heißt es beispielsweise in den Allgemeinen Bestimmungen zu den Impfungen und Testungen unter Satz 4:

Mit den Gebühren für die Leistungen nach den Nummern 380 bis 382, 385 bis 391 sowie 395  und 396 sind die Kosten abgegolten. Bei allen an den DKG-Reihen orientierten Testreihen, die nicht zur Standard-Testreihe gehören, werden zu den Gebühren nach Nrn. 380, 381 und 382 zusätzlich 1,85 € je Test vergütet.

Bisher waren diese Kosten unter „Besondere Kosten“ aufgeführt, was zu Irritationen führte, denn eigentlich gibt es bei diesen Ziffern keine Besonderen Kosten. Ein ähnliches Problem tauchte bei der Ziffer 379 auf. Dort heißt es in der Leistungslegende:

Testung mit patienteneigenen Substanzen nach vorheriger Beauftragung durch den Unfallversicherungsträger
Für die Vorbereitung der Testsubstanz werden zusätzlich 5,60 € (ohne spezifische Aufbereitung, nativ) bzw. 11,20 € (mit spezifischer Aufbereitung) vergütet.

Das Problem wurde nun durch hinzufügen des Elements „leistungserbringerart“ (in BIS.200 ADL) gelöst. Hierzu wurde die KEY_TAB zu Leistungserbringerart um zwei Keys erweitert: „0“ = „sowohl ambulant als auch stationär“ und „4“ = „außerhalb standardisierter Aufbereitungsweisen“.

Eine aktualisierte Version für die Pakete BIS.100 und BIS.200 steht zum Abruf bereit.

Bei der letzten Aktualisierung der UV-GOÄ wurde übersehen, dass auch die Bewertungen des Katalogs S I mit Wirkung zum 1. März angehoben wurden. Dies betrifft nun auch den DKGNT.

Die Pakete wurden ergänzt und können heruntergeladen werden.

Aus den Auswertungen dieses Blogs sehe ich, dass viele Nutzer hier auf der Suche nach dem Nebenkostentarif der Deutschen Krankenhausgesellschaft sind.

Ein Tipp:
in weiten Teilen sind die Nebenkostentarife der DKG und der Berufsgenossenschaft (BG) identisch. Der BG-NT ist unter UVGO auf „Arztkosten online“ veröffentlicht. Schauen Sie doch mal nach …