Einem Kunden ist aufgefallen, dass in den XML-Daten ein Fehler bei der Ziffer 5298 enthalten ist:
beim Editieren der 5295 hat sich der gesamte alte Block verschoben und stand nur vor dem Block zur 5298. Dieser obsolete Block wurde gelöscht und eine korrigierte Fassung auf den Server gestellt.

Sie haben zwei Möglichkeiten: entweder holen Sie sich die korrigierte Fassung oder Sie löschen den doppelt mit unterschiedlichem Inhalt vorhandenen Block händisch aus der Ziffer 2998.

Ich bitte um Entschuldigung. – Manchmal tut Zeitdruck nicht gut.

Advertisements

Die GNR 3 der GOÄ ist nur als alleinige Leistung mit ganz wenigen Ausnahmen ansetzbar :

Die Leistung nach Nummer 3 (Dauer mindestens 10 Minuten) ist nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach den Nummern 5, 6, 7, 8, 800 oder 801.

Was diese Anmerkung nicht berücksichtigt, sind die Zuschläge des Kapitels B II. Um hier Regelklarheit zu schaffen, wurden die Zuschläge A – K1 in die Liste der zulässigen Kombinationen aufgenommen.

Mit dem letzten Update sind erstmals Änderungen ausgeliefert worden, die zu unterschiedlichen Terminen in Kraft treten. Dies wirft die Frage auf, wie in BIS.100 eine Gültigkeitskomponente in die Daten der GOÄ eingeführt werden soll. Im Unterschied zum EBM ändern sich in der GOÄ/UV-GOÄ fast ausschließlich Elemente in den Nebenkosten- und Sachleistungstarifen. Dafür die gesamte Leistung (Datensatz) zu terminieren und mit neuem Wert komplett neu aufzunehmen, wäre überzogen. Sinnvoller erscheint mir, ein optionales, für jedes Element gültiges Attributepaar einzuführen:

B=“DATUM“ für Beginn bzw.
E=“DATUM“ für Ende.

Eine rückwirkende Attributierung kann nicht erfolgen, da ältere Werte kaum nachzuvollziehen sind. Jedoch habe ich das aktuelle Update um diese Gültigkeitsattribute ergänzt und als separates Download bereitstellt. Zukünftig werden die Updates diese Attribute standardmäßig enthalten.

Für BIS.200 gilt weiterhin die Lösung mit den Differenztabellen.

Die ständige Gebührenkommission hat zum 1. Januar 2015 eine Neufassung der GNRn 855 bis 857 beschlossen.

Da diese Änderungen sowohl den Legendentext, die Anzahlbedingungen und die Bewertung umfassen, sind die genannten GNRn ab 1. Januar 2015 nicht mehr mit den entsprechenden GNRn der GOÄ vergleichbar. Dies führt zu einer Doppelung der GNRn, GO-Bereich 3 und GO-Bereich 5.

Die von der DKG festzulegenden Allgemeinen Kosten liegen noch nicht vor und werden nachgereicht, sobald diese vereinbart sind. Dies wird frühestens im Januar 2015 der Fall sein.

Die aktualisierten Fassungen für die Dienstleistungspakete BIS.100 und BIS.200 können abgerufen werden.

Die Ständige Gebührenkommission hat mit Wirkung zum 1. Juni einige Änderungen beschlossen, die in die Leistungspakete BIS.100 und BIS.200 eingearbeitet wurden. Die aktualisierten Fassungen stehen zum Herunterladen bereit.

Mit Wirkung zum 1. 3. 2013 sind zahlreiche Änderungen in der UV-GOÄ wirksam geworden.

Durch die Neuaufnahme der GNR 442a in den Katalog der Zuschläge zum ambulanten Operieren wurde dieser umstrukturiert.

Für die Besondere Heilbehandlung sind 13 GNR zum Teil erheblich in der Bewertung angehoben worden.

Die Aktualisierungen sind für die Leistungspakete BIS.100 und BIS.200 sofort abrufbar.

Wie gemeldet, gilt ab April ein neuer Faktorensatz für den Basistarif der PKV. Diese Änderungen wurden sowohl in die XML-GOÄ als auch in die Tabellen zur GOÄ eingearbeitet. Die aktuellen Änderungen können abgerufen werden.

Das Dokumentationspaket zur XML-GOÄ wurde ebenfalls neu gestaltet und ergänzt.