Die bereits im Dezember veröffentlichten Aktualisierungen in der UV-GOÄ wurden um die inzwischen vereinbarten „Allgemeinen Kosten“ ergänzt.
Hinzugekommen sind zwei weitere Aktualisierungen, die sowohl die GOÄ als auch die UV-GOÄ betreffen:

  • für die GNR 1277 (Entfernung von eisenhaltigen eingebrannten Fremdkörpern aus der Hornhaut mit Ausfräsen des Rostringes) werden „Besondere Kosten“ in Höhe von 2.50 Euro ausgewiesen
  • für die GNR 2001 (Versorgung einer kleinen Wunde, einschl. Naht) wurden die „Besonderen Kosten“ gesplittet: bei Einsatz von Gewebekleber betragen diese nun 8.50 Euro. Bei herkömmlicher Wundversorgung mittels Naht oder Klammern gelten weiterhin 5.41 Euro.

Die jährliche Anpassung der Krankenhaus-Sachleistungen (Katalog S) steht für März ins Haus. Die Daten hierzu liegen noch nicht vor. Sie werden zeitnah bereitgestellt.

Advertisements