Ich stelle das Thema mal hier zur Diskussion.

Eigentlich wollte ich schon zum jetzigen Zeitpunkt eine Datenhistorie implementieren und zwar in BIS.200 eine tabellenbezogene, die hinter jedem Datensatz einer Tabelle ein Datum mit jeweils einer 0 (für gelöscht) bzw. einer 1 (für neu hinzugekommen) aufführt. Unveränderten Datensätzen fehlt dieses Wertepaar.

Nun hat aber der EBM2008 mit seinen Komplexen und Pauschalen eine so andere Logik, dass dies zu einer nahezu kompletten Verdopplung des Datensätze geführt hätte. Alleine die Tatsache, dass nahezu jede Leistung neu bewertet wurde, führt zu kompletter Unübersichtlichkeit.

Also habe ich diesmal darauf verzichtet und setze den EBM2008 als Referenzpunkt, da ich davon ausgehe, dass bis zur Verabschiedung eines neuen EBM erstmal nur marginale Änderungen an der inneren Struktur der Pauschalen und Komplexe vorgenommen werden.

Anders stellt sich die Sache bei der GOÄ dar. Hier wurden mit der Verabschiedung des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes ohne großes Tam-Tam Änderungen verabschiedet, die ich beinahe (wie wahrscheinlich viele) übersehen hätte. Die Steigerungsfaktoren des PKV-Standardtarifs werden von 1,70-1,10-1,30 auf 1,80-1,16-1,38 angehoben. Ferner wurde zum 1.10. – auch ohne großen Rummel – der Steigerungsfaktor des Beamtenunfalltarifs von 1,75 auf 1,85 angehoben.

Ich hab, um das vorher ausgeführte zu demonstrieren, die GOÄ-Tabelle für die Steigerungsfaktor dahingehend modifiziert, dass ein Backtracking möglich ist. Sie bietet eine gute Basis für die hoffentlich fruchtbare Diskussion. Ich bin gespannt …

Advertisements