Die KV Bremen (03) und die KV Bayern (71) haben ein Korrekturupdate veröffentlicht:

KV Bremen: 31 GOPs neu hinzugefügt
KV Bayern: bei zwei GOPs das Prüfzeitprofil geändert

Die Updsates sind gesondert abrufbar, die Dateien im Regionalpaket wurden ersetzt.

Die Daten für die regionalen KVen können abgerufen werden.

Wie üblich sind im DIFF-Archiv die Änderungen der GNR protokolliert.

Die Daten der KBV (74) für das 1. Quartal 2019 können abgerufen werden.
Die Regionaldaten folgen zeitnah.

Die letzten Korrekturen von fehlerhaften Werten in der UV-GOÄ und den Nebenkostentarifen wurden eingearbeitet.

Was noch aussteht:
Die DGUV hat bezüglich des Katalogs S1 neue Verträge mit den Berufsverbänden der Physio- und Ergotherapeuten geschlossen. Es ist abzuklären, ob die Deutsche Krankenhausgesellschaft diese vertraglichen Regelungen übernimmt.
In der Konsequenz bedeutet das, die entsprechenden Leistungen werden in der Veröffentlichungen der DGUV nicht mehr gepflegt und befinden sich dort auf einem nicht mehr aktuellen Stand.
Sie werden in Kürze über die Ergebnisse der Recherchen an dieser Stelle informiert.

Die vorab veröffentlichten Tarifsteigerungen wurden anhand der veröffentlichten Werte validiert.

Die am 24. 09. veröffentlichten zusätzlichen Änderungen der UV-GOÄ wurden eingepflegt:

  • Neuaufnahmen: 34 und 118
  • Streichungen: 111, 112, 113, 119, 120, 121, 122 und 123
  • Änderungen: 1, 17, 135, 135a / neue Bewertungen der Leistungen Kap. S 1

Die Aktualisierung ist in beiden DL-Paketen (BIS.100 und BIS.200) ab sofort verfügbar.

Betrifft BIS.200:
Kurz vor meinem Urlaub habe ich die BGT / DKG-NT Änderungen zur Verfügung gestellt. Dabei ist es in der Tabelle 04_nebenkosten zu einer merkwürdigen Dezimalstellenanomalie gekommen:
Obwohl alle Werte als numerisch mit zwei Dezimalstellen definiert waren, enthielt die Endtabelle stochastisch bis zu 4 Nachkommastellen. Ein wiederkehrendes Muster für dieses Phänomen konnte nicht erkannt werden. Die Tabelle wurde einer gründlichen Revision unterzogen und liegt nun in konsistenter Form vor.

Betrifft BIS.200 und BIS.100:

Fehlerkorrektur:
Die Ziffern 855 – 857 wurden irrtümlich um 3% gesteigert. In der korrigierten Fassung ist diese Erhöhung zurückgenommen.

Um eine aufgelaufene Frage für alle zu beantworten: ja, der DKG-NT passt sowohl die Allgemeinen Kosten, als auch den Vollkostenpunktwert um 3% an. Diese Anpassung tritt synchron mit der Änderung des BGT zum 1. 10. in Kraft.

 

Die Tarifanpassungen von BG-T und DKG-NT um 3% wurden in die Servicepakete BIS.100 und BIS.200 eingearbeitet und können abgerufen werden.

Dem Sevicepaket BIS.100 liegen Reports der Aktualisierungsläufe bei. Bitte beachten Sie, dass die Änderungen erst ab dem 1. Oktober gültig sind und bis dahin weiter die Werte der Vorversion gilt.

Bei der aktuellen Tarifanhebung sind die im Beschluss der Ständigen Gbebührenkommission aufgeführten Steigerungsausschlüsse für 2018 weiterhin gültig.
Der Vollkostenpunktwert wurde entsprechend der weiterhin geltenden Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft angepasst (Laborwert, statischer Wert, dynamischer Wert).

Die Werte wurden rechnerisch ermittelt und es erfolgt ein Abgleich mit den veröffentlichten Werten, sobald diese vorliegen.

Die Anpassungen der UV-GOÄ und des DKG-NT sind bis auf eine offene Frage geklärt:

Bei den Vollkosten des DKG-NT Bd. 1 hatte eine Punktwerterhöhung um 8% zum 1. 1. 2018 für die Leistungen nach Nr. 757, die Leistungen des Teil C VIII sowie  die Leistungen der Nrn. 2005, 2010, 2031, 2060, 2073, 2105, 2339, 2347, 2348, 2353, 2381, 2382, 2403 – 2405 und 2801 nicht stattgefunden. Frage ist nun, ob diese Leistungen auch bei der Erhöhung um 3% zum 1. 10. 2018 ausgeschlossen bleiben.

Eine abschließende Antwort steht noch aus.