Wie bereits angekündigt, haben auch 8 Regional-KVen Daten für das 4. Quartal nachgeliefert. Entgegen erster Analysen haben vier KVen dieses Update dazu genutzt, nachträglich umfangreiche Änderungen im Bereich der regionalen GNRn und Regeln vorzunehmen.

Das Sonderupdate kann separat herunter geladen werden. Die geänderten Tabellen wurden aber auch im Regional(gesamt)archiv ausgetauscht.
Hoffentlich war es das und die restlichen KVen kommen nicht auch noch auf die Idee, sonst wird die Zeit trcht knapp.

Die KBV hat ein Sonderupdate herausgegeben, das die Beschlüsse des Bewertungsausschusses vom 14. August 2019 beinhaltet, welche zum 1. Oktober (teilweise jedoch auch zum 1. September) wirksam werden. Die betroffenen Tabellen wurden überarbeitet und stehen in einem Updatearchiv mit Änderungsprotokollen zum Download bereit, Im Hauptarchiv wurden die betroffenen Tabellen ausgetauscht.

Zeitgleich hat doe KBV neue Regionaldaten für die KVen Westfalen-Lippe (20), Hessen (46), Rheinland-Pfalz (51), Baden-Württemberg (52), Brandenburg (83), Sachsen-Anhalt (88), Thüringen (93) und Sachsen (98) bereitgestellt. Nach ersten Analysen handelt es sich dabei nicht um neue Tegionaldaten, sondern um Merges mit der aktualisierten KBV-Datei. Dies hätte, so dies auf alle Regionaldaten zutrifft, lediglich Auswirkung auf die Tabelle KVBEWERTUNG. Die Durchsicht ist noch nicht abgeschlossen, jedoch werden Sie zeitnah über die Ergebnisse informiert. Die betroffenen Tabellen werden kurzfristig in einen regionalen Sammelupdate bereitgestellt.

Die UV-GOÄ, gültig ab 1. 10 2019 wurde sowohl als XML als auch als Tabellenset aktualisiert und kann abgeholt werden.

Im Laufe des Montag stellte sich endgültig heraus, dass der Kohlhammer Verlag erst sehr zeitnah zum Inkrafttreten Kontrolldaten für den DKG-NT bereit stellen wird. Das aktuelle Update umfasst also lediglich die Daten der UV-GOÄ. Die Sach- und Vollkosten nach DKG-NT werden nachgereicht, sobald Daten zur Qualitätskontrolle vorliegen. Informationen hierzu in diesem ServiceBlog.

Die jährliche Anpassung der UV-GOÄ und der Nebenkostentarife zum 1. Oktober steht ins Haus. Nachdem in 2017 die Deutsche Krankenhausgesellschaft mit einem Monat Verzögerung die Anpassung des DKG-NT vornahm, klappte diese in 2018 wieder synchron zum Inkrafttreten des BGT.

Dieses Jahr zeichnet sich für den DKG-NT ein sehr knapp bemessenes Veröffentlichungsfenster ab – mit anderen Worten, die Daten für den DKG-NT liegen aktuell noch nicht vor und müssen kurzfristig (und hoffentlich rechtzeitig) zum 1.10. nachgereicht werden. Soweit es sich aus den veröffentlichten Beschlüssen eindeutig ergab, wurden die entsprechenden Werte rechnerisch ermittelt (Sachkosten +3%) – Unklarheit besteht bezüglich der Vollkosten.

Die neuen Werte der UV-GOÄ und des BGT wurden erfasst und können ab Montag (9. September) abgerufen werden.

Die Daten für das 4. Quartal 2019 können abgerufen werden:

  • EBM Hauptdatei (KBV)
  • Differenztabellen Q3 -> Q4
  • EBM Regionaldaten (01 – 98)
  • Differezprotokolle der geänderten GNRn

Zurück aus einem Kurzurlaub in Frankreich finde ich ein überraschendes „Sommergeschenk“ der KBV vor:
ein Update zum 1. August für das 3. Quartal 2019. Die Änderungen reichen von marginal (Textänderungen von „opiatabhängig“ auf „opioidabhängig“) über Schreibfehlerkorrekturen bis zur Aufnahme von 4 neuen Ziffern.

In 10 Tagen erscheint die EBM-Fassung für das 4. Quartal, die alle Änderungen ebenfalls enthalten wird.

Nach reiflicher Überlegung komme ich zu dem Entschluss, dass die vorgenommenen Änderungen und die zeitliche Nähe zum nächsten Hauptupdate ein Zwischenupdate nicht rechtfertigen. Das 3. Quartal lässt sich auch mit den Daten zum 15. August ordnungsgemäß abrechnen. Der duch dieses nachträgliche Zwischenupdate verursachte Mehraufwand erscheint unverhältnismäßig und betrifft lediglich eine sehr kleine Anzahl von sehr speziellen Facharztgruppen.

Die ebenfalls aktualisierten Regionaldaten der KVen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Bremen und Hamburg sind dem „Merge“ mit den KBV-Daten im XML-Format geschuldet.

Zum 1. Juli wird die Bewertung der Leistungen des Kapitels S I angepasst.
Die Aktualisierung wurde in die Leistungspakete BIS.10 und BIS.200 eingepflegt und kann abgerufen werden.

Zur Klarstellung einer Anzahlbedingung wurde der Regelkontext der GNR 3550 auf den Key „13“ (= aus dem selben Probenmaterial) geändert.